Dogdancing ist eine Hundesportart, die ihren Ursprung in den USA hat. Beim Dogdancing bewegen sich Hund und Mensch zu musikalischer Begleitung in rhythmischen Bewegungen.
Dogdancing beinhaltet Aspekte des menschlichen Tanzes (Rhythmik und Spontanität der Bewegungen, fließende Richtungswechsel) und schließt Elemente ein, die dem Dressurreiten entlehnt sind wie Traversalen oder spanischer Tritt. Die Tanzfiguren werden vom Mensch-Hund-Team im Rhythmus der Musik teils gegeneinander, teils auf Distanz getanzt. Auch in dieser Sportart finden mittlerweile viele Turniere und Meisterschaften statt.